≡ Menu

Wer haftet für Schäden, die durch ein ferngesteuertes Auto entstehen?

Ein ferngesteuertes Auto ist definitiv als ein Spielzeug anzusehen, welches – je nach Ausführung – für alle Altersklassen geeignet ist. Der Spaß steht hier im Vordergrund. Doch was geschieht eigentlich, wenn mit einem solchen ferngesteuerten Auto ein Schaden verursacht wird? Wer kommt dann für den Schaden auf?

Im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) steht zu diesem Thema eindeutig, dass derjenige, der den Schaden verursacht, zum Schadenersatz verpflichtet ist. Wenn man nach diesen Bestimmungen geht, dann ist in erster Linie die Person ersatzpflichtig, die das entsprechende Fahrzeug mit der Fernsteuerung bewegt hat. Durch die Steuerung wird das Fahrzeug gelenkt und bewegt und wenn das Fahrzeug auf diese Weise einen Schaden verursacht, dann wird als Verursacher der Fahrzeuglenker in Regress genommen. Das gilt natürlich auch dann, wenn es sich hierbei um Kinder handelt.

Nach dem Gesetz sind Kinder ab dem vollendeten siebten Lebensjahr deliktfähig und demnach auch zu Schadenersatz verpflichtet. Jüngere Kinder sind nicht deliktfähig und können nach dem Gesetz keinen Schaden verursachen. In diesen Fällen haften nicht unbedingt die Eltern für ihre Kinder. Dies ist immer nur dann der Fall, wenn man den Eltern nachweisen kann, dass sie ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen sind. Um Streitfälle zu vermeiden, sollte man sich nach einer Haftpflichtversicherung erkundigen, die auch Schäden übernimmt, die durch deliktunfähige Kinder verursacht werden.

Eine besondere Form der Haftung entsteht durch die Produkthaftung. Wenn ein Schaden durch ein ferngesteuertes Auto verursacht wird, dann muss das nicht zwingend die Schuld des Fahrzeuglenkers sein. Sollte sich herausstellen, dass die Fernsteuerung fehlerhaft und damit für den Schaden verantwortlich war, so ist dies ein Fall von Produkthaftung. In diesen Fällen haftet der Hersteller des Produkts.

Bei einigen ferngesteuerten Autos, die aufgrund ihrer Bauart und ihres Antriebs extrem schnell sind, kann es zu einer Versicherungspflicht führen, wie dies auch bei ferngesteuerten Drohnen zum Beispiel der Fall ist. Einen Hinweis dazu findet man in der Regle in der Beschreibung des Produktes.

Hinweis: Dies ist keine Rechtsberatung. Mit konkreten Fragen oder Problemen sollte man sich an einen Anwalt wenden.

banner